Alfred McCoy, 688 Seiten

In diesem Buch geht es um die Verbindung zwischen der CIA und den Händlern von Heroin. Doch es geht nicht nur um den CIA und Heroin. In diesem Buch wird die gesamte Geschichte und die Verbindungen zwischen Rauschgiften wie Opium, Kokain und natürlich Heroin sowie der Weltpolitik und der CIA auf eine ganz anschauliche Weise aufgezeigt. Die Hauptfigur ist ein junger Doktorrand aus der Eliteuniversität Yale. Zu Beginn der 70er Jahre fällt er unbeabsichtigt über einen gigantischen Skandal. Verfolgt wird er deswegen vom Geheimdienst aus dem eigenen Land, den CIA und ebenso von den indochinesischen Drogenbaronen. Seine Flucht führt ihn durch die Berge des laotischen Hochlandes, durch Saigon bis hin zum eleganten Paris. Bei dieser Reise und seinen Recherchen stößt er auf den Umstand, das auch sein eigenes Land tief im Sumpf des Drogenhandels mit Heroin steckt. Während seiner Recherchen stößt er ebenso darauf, das bereits weit vor dem Vietnamkrieg, als die USA in ihrem Kampf gegen den Kommunismus sich der Drogen wie Heroin bedienten. Wie aus dem Heroin eine Handelsware wurde. Wie der CIA mit der Hilfe von Heroin eine Vielzahl von verdeckten und offenen Operationen durchführt. Weiter geht es in der Geschichte mit dem kalten Krieg, welcher eine Vielzahl von suspekten Vereinigungen zwischen der CIA und den regionalen Warlords geschaffen hat. Die militärische Hilfe der regionalen Warlords wurde mit den Einkünften aus dem Drogenhandel mit Heroin bezahlt. Im Inhalt des Buches werden diese Ereignisse äußerst sorgfältig beschrieben. McCoy wirft in seinem Werk der CIA nicht unbedingt eine Mittäterschaft mit den Drogenkartellen und dem aktiven Handel mit Heroin vor sondern eher die Tolerierung des Drogenhandels und deren Komplizenschaft mit den Drogenhändlern.


Bis zum heutigen Tage wurde das Buch mehrere Male überarbeitet und bekam Erweiterungen in Form von aktuellen Vorgängen aus dem Handel mit Heroin. So umfasst das heutige Werk auch die Verwicklung der CIA in den Drogenhandel in Latein- und Südamerika sowie in Afghanistan.

Bei diesem Buch handelt es sich um ein absolut lesenswertes Buch für alle, welche sich für die weltpolitischen Auswirkungen des Handels mit Heroin interessieren und dessen gewaltiger Aufschwung durch dessen Kriminalisierung. Obwohl es sich bei diesem Buch um einen umfangreichen Tatsachenbericht handelt, hat es der Autor Alfred W. McCoy geschafft, das sich das Werk mehr wie ein Abenteuerroman oder Spinagethriller liest. Dennoch liefert er eine kritische und zudem sehr sorgfältige und dokumentierte Analsyse zwischen der weltweiten Politik, den Geheimdiensten wie der CIA sowie dem Drogenhandel mit Heroin. Bei Alfred W. McCoy handelt es sich um einen amerikanischen Historiker und Ostasienexperten. Bereits seit 40 Jahren befasst sich Alfred W. McCoy mit der Verwicklung des CIA im internationalen Handel mit Heroin. Die Recherche für das Buch "Die CIA und das Heroin" umfasste mehr als 30 Jahre und führte ihn längere Zeit nach Ostasien. Dort interviewte er nicht nur lokale Kriegsherren sondern ebenso Drogenbarone und Agenten des CIA. Bereits im Jahr 1972 erschien die Erstfassung des Buches und löste einen Skandal in den USA aus. Schon zu dieser Zeit galt Professor Alfred W. McCoy als der bedeutendste Experte zu diesem Thema. Hierzu sagte er auch vor mehreren staatlichen Untersuchungskommissionen aus, welche die Zusammenhänge zwischen dem CIA und dem Handel mit Heroin in Südostasien untersuchten. Vor dem Erscheinen der Erstfassung versuchte der CIA durch Druck auf den Verlag, das Erscheinen des Buches zu verhindern.

Fazit:

"Die CIA und das Heroin" ist mittlerweile zu einem Klassiker aus dem Bereich der Verstrickung der Geheimdienste wie der CIA und der Politik in den internationalen Drogenhandel mit Heroin geworden. Sehr anschaulich und detailliert beschreibt Alfred W. McCoy wie Drogen zu einem der lukrativsten Geschäfte geworden sind und dies mit der aktiven Hilfe von der Politik und den Geheimdiensten. Obwohl es sich bei diesem Werk um einen Tatsachenbericht handelt, bietet er dennoch ein hohes Maß an Spannung und Abenteuer. Mit seinem Werk wendet er sich gegen eine Drogenpolitik, welche oft mit den Drogenhändlern kooperiert, um verschiedene Vorteile zu erlangen. Im Zentrum seines Buches steht die historische Geschichte der heutigen Situation, in der Heroin und andere Rauschmittel ein ständiger Begleiter der Menschheit sind.
Das Buch ist absolut lesenswert, spannend geschrieben und gibt tiefe Einblicke in den Drogenhandel.

kostenfreier Versand Lieferung bis: 02.03.2017 14:00 Uhr 0,00 €
versicherter Versand national (Paket) Lieferung bis: 01.03.2017 08:00 Uhr 4,90 €
Standardversand International (Warensendung) Lieferung bis: 06.03.2017 08:00 Uhr 3,90 €
versicherter Versand international (Paket) Lieferung bis: 06.03.2017 08:00 Uhr 6,90 €

Die Auswahl der Versandart nehmen Sie später im Warenkorb vor.
Allgemeine Informationen zum Versand ...

Die CIA und das Heroin Alfred W. McCoy

24,00 €
inkl. 1,57 € (7.0% MwSt.) & zzgl. Versand

Hersteller Westend
Kategorie / Typ Buecher
ISBN / EAN 9783864891342